Sie sind hier: Lernen » Berufsorientierung

Berufsorientierung an der WvS

Die Frage, was man später einmal werden will, begleitet Kinder von frühester Kindheit an. Mit Anmeldung an WvS haben die Kinder mit ihren Eltern gerade eine erste Entscheidung für die eigene Biographie getroffen. Auch in der Schule sind Zukunftfragen über die eigenen Ziele immer ein Teil des Unterrichts und der Entwicklung der Schülerinnen und Schüler.

Mit Beginn des achten Schuljahres beginnt die Beruftsorientierung an der WvS als durchgängiges Schwerpunktthema bis zum Schulabschluss. Durch den Berufsorientierungsunterricht in Klasse 08 und 09, die Standardelemente des Landesprogramms KAOA und die schulischen Veranstaltungen zur Studien- und Berufsorientierung bereiten wir gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern die Zeit nach ihrem Abschluss bei uns vor. Dabei kooperieren wir mit vielen Partnern, die uns und insbesondere die Schülerinnen und Schülern unterstützen und beraten.

Eine Übersicht über das Konzept der Berufsorientierung und die Inhalte in den Jahrgängen werden in der Präsentation dargestellt.

Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)

Das Programm wird von der WvS seit dem Schuljahr 2013/14 zuverlässig umgesetzt.

Im Bereich der schulischen Berufs- und Studienorientierung gibt es an der WvS bereits seit langem eine Vielzahl an guten Aktivitäten und Konzepten, um die berufliche Orientierung von Schülerinnen und Schülern nachhaltig zu unterstützen. Seit Beginn des Schuljahres 2013/2014 nimmt die WvS mit ihren achten Jahrgängen beginnend an KAoA teil.

Nordrhein-Westfalen implementierte als erstes Flächenland mit der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) ein einheitliches und effizientes Übergangssystem von der Schule in Ausbildung und Studium. Mit „Kein Abschluss ohne Anschluss“ führte NRW ein landesweit verbindliches, strukturiertes, transparentes, geschlechtersensibles, kultursensibles und Inklusion berücksichtigendes Gesamtsystem ein. Mit dem neuen Übergangssystem werden die Jugendlichen ab der achten Jahrgangsstufe durch Berufs- und Studienorientierung bei der Berufswahl unterstützt.

Weitere Informationen zur Initiative "Kein Abschluss ohne Anschluss"

Das BO-Portal der WvS

Berufsorientierung ist ein vielschichtiger Prozess, der Information, Kommunikation und Abstimmung braucht. Dazu nutzt die WvS das landeseigene Logineo NRW LMS, mit dem die  Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte kooperieren können. Die durchgängige Begleitung der Schülerinnen und Schüler wird durch ein digitales Kurssystem unterstützt, das die aktuellen Prozessphasen in der Berufsorientierung abbildet. Für den Berufsorientierungssunterricht werden dort digitale Ressourcen der Beruforientierung gebündelt. Die Schülerinnen und Schülern tauschen sich dort mit Ihren Bo-Lehrkräften und ab Jahrgang 09 mit Ihren BO-Paten aus Paten.

So wächst der Kurs durch die zunehmenden Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler und bildet nachvollziebar über die drei Schuljahre den eigenen Prozess der Berufsorientierung ab.

Zugang zum BO-Portal
(intern | Anmeldung erfogt mit der IServ-Anmeldung)

Ausbildungs- und Stellenbörse

Digitale Pinnwand: Ausbildungs und Stellenbörse
(Link öffnet Pinnwand in einem neuen Fenster)

Schulen und Unternehmen informieren die WvS über Ihre Angebote in Bezug auf Anschlussmöglichkeiten. Die an die WvS gesandten Informationen werden hier für alle bereitgestellt. Ein Papieraushang in der Pausenhalle kann so ressourcenschonend weitgehend enfallen.

Berufsorientierung - Schwerpunkte MINT

Der Start in die WP-Fächer steht in Jahrgang 7 im Fokus. Hier kann auch nach dem Start noch eine Umorientierung stattfinden.

Berufsorientierung als Unterrichtsfach und Berufsfeld Erkundungstage (BFE)

Die Berufswahlorientierung beginnt an der Werner-von-Siemens-Realschule zu Beginn des 8. Schuljahres. Im Rahmen der Projektwoche erarbeiten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Berufsfelder und ihre zugehörigen Berufe, wobei selbstverständlich MINT-Berufe besonders thematisiert werden. Dieses wird durch den BO-Unterricht in Jahrgangsstufe 8 und 9 aufgegriffen und vertieft.

Neben der Berufsberatung durch die Verantwortlichen an der WvS bietet auch die Agentur für Arbeit Berufsberatungen, bei der auch Informationen über MINT-Berufsprofile weitergegeben werden.

Während im allgemeinen Fachunterricht und im MINT-Zweig viele theoretische Gesichtspunkte auf den MINT-Bereich gelehrt werden, können während des BO-Unterrichts und der Praktika die alltäglichen Gesichtspunkte aufgezeigt werden.

Um dabei den MINT-Zweig nicht außer Acht zu lassen, wird im Jahrgang 8 im Zuge der drei BFE-Tage ein Fokus auf Berufsfelder gesetzt, die sich dem MINT-Bereich zuordnen lassen. So soll wenigstens ein Praktikum in diesem Bereich erfolgen, so dass in einen MINT-Beruf reingeschnuppert werden kann. Dies ist notwendig, um die SchülerInnen zu ermutigen einen dieser Berufe zu ergreifen.

der Jahrgangsstufe 9 wird der BO-Unterricht fortgesetzt und das Betriebspraktikum vorbereitet.

Berufsorientierung Betriebspraktikum

Eine Zusammenarbeit mit Betrieben ist für eine Schule und deren Berufsorientierung von großer Bedeutung. Durch diese Partner können Praktikumsplätze und mögliche Ausbildungsplätze für SchülerInnen der WvS gesichert werden.

Besondere Partner sind diejenigen, die MINT-Berufe in ihrem Betrieb anbieten. Unsere SchülerInnen können dadurch gezielt bestimmte Berufe kennenlernen und sich gegebenenfalls bewerben. Zudem ist die Abstimmung zwischen Betrieb und WvS in unterrichtlichen Belangen von Vorteil, da die Betriebe somit sicher sein können, dass unsere SchülerInnen einige ihrer Anforderungen erfüllen können.

Darüber hinaus gibt es Berufsinformationsbörsen der Stadt Gladbeck und der Agentur für Arbeit, Informationsveranstaltungen am BK Gladbeck und weiteren Schule der Umgebung. Insbesondere die Informationsveranstaltungen bei Siemens und EON bieten den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in verschiedene Berufe aus dem MINT-Bereich. 

Eine Zusammenarbeit mit Betrieben ist für eine Schule und deren Berufsorientierung von großer Bedeutung. Durch diese Partner können Praktikumsplätze und mögliche Ausbildungsplätze für Schülerinnen und Schüler der WvS gesichert werden.

Besondere Partner sind diese, die MINT-Berufe in ihrem Betrieb anbieten. Unsere SchülerInnen können dadurch gezielt bestimmte Berufe kennenlernen und sich gegebenenfalls bewerben. Zudem ist die Abstimmung zwischen Betrieb und WvS in unterrichtlichen Belangen von Vorteil, da die Betriebe somit sicher sein können, dass unsere SchülerInnen einige ihrer Anforderungen erfüllen können.

Derzeit bestehen Kooperationsvereinbarungen mit der DEBEKA in Gladbeck sowie den MINT-Betrieben Lenord, Bauer & Co. GmbH und Verallia AG, die Praktikumsplätze und Informationsveranstaltungen für die SchülerInnen der WvS beinhalten sowie Betriebsführungen für Interessierte nach Absprache ermöglichen.

Zukunfts-Tag

Die WvS pflegt eine enge Kooperation mit den BKs Gladbeck und Bottrop. Die BKs, andere Schulen und Unternehmen stellen am "Zukunfts Tag" (Schuleigener Berufsinformationstag) ihre Angebote für Schulabgänger der WvS vor. Im Besonderen ist die Kooperation mit dem BK Bottrop für den Bildungsgang Energietechnische/r Assistent/in und dem BK Gladbeck für den Bereich Technik und Informatik zu nennen.

"Digitale Zukunft"

Die Digitale Zukunft ist nicht erst mit der Corona-Pandemie eingeläutet worden, jedoch hat sie dazu geführt, dass die Digitalisierung auch in den Schulen stärker vorangeschritten ist. In der Jahrgangsstufe 10 findet für die Schülerinnen und Schüler seit mehreren Jahren das Projekt „Digitale Zukunft“ statt. Dabei steht zum einen die Nutzung sozialer Medien in ihrer Relevanz und mit ihren Gefahren im Vordergrund. Interessante Apps fürs Handy (als Taschenrechner oder Lernhelfer) werden ebenfalls vorgestellt.

Außerdem wird die Werner-von-Siemens-Realschule von der Siemens AG als Kooperationspartner unterstützt, die in diesem Projekt virtuelles Planen von Kraftwerken sowie modernste Produktionsketten präsentiert.

Studien- und Berufsberatung

Studien- und Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit in Gladbeck

Frau Sarah Hodzic ist als externe Beraterin der Bundesagentur für Arbeit an unserer Schule tätig. Weitere Informationen, insbesondere Kontaktmöglichkeiten und Informationen zu den nächsten Beratungsterminen, finden Sie/findet ihr indem Sie/ihr auf den Banner klickt.