Neues an der Schule

Crash Kurs NRW

|   Allgemeines

Am Donnerstag, den 28.02.2019, fand für die 10er-Klassen der Werner-von-Siemens-Realschule der Crash-Kurs NRW statt. Dort erfuhren die Schülerinnen und Schüler von Beteiligten, wie gefährlich der Straßenverkehr sein kann.

Es waren Personen von Feuerwehr, Polizei sowie Notärzte, Seelsorger und Verkehrsunfallopfer dort, die von erlebten Unfällen berichteten, bei denen sie beteiligt waren. Sie erzählten, was sie erlebt haben, wie sie sich gefühlt haben und welche Belastungen durch einen Unfall entstehen können. Durch Fotos von den zerstörten Autos und den Augenzeugenberichten wurden die Vorträge der Polizei untermauert.

In NRW ereignen sich etwa 550000 Verkehrsunfälle im Jahr, wobei um die 600 Menschen sterben - jedes Jahr. Der Anteil von jugendlichen Verkehrsteilnehmern bei den Verursachern von schweren Unfällen ist dabei überproportional hoch. Überhöte Geschwindigkeit, das Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes und der Konsum von Alkohol und Drogen sind in über 50% aller Fälle die Ursachen für schwere Unfälle.

Sinn und Ziel der Veranstaltung war es, die Jugendlichen auf die Gefahren des Straßenverkehrs aufmerksam zu machen und die zukünftigen Autofahrer zu Vorsicht anzuhalten.

Bei der Veranstaltung standen die Emotionen im Vordergrund. Ziel ist es, bei den jungen Teilnehmern ein realitätsnahes Gefahrenbewusstsein zu schaffen und eine dauerhafte, positive Verhaltensänderung zu bewirken.

zurück